Beglaubigung von Dokumenten in der Botschaft der Republik Tadschikistan

26.12.2019 11:36

    Beglaubigung von Dokumenten in der Botschaft der Republik Tadschikistan

Was ist konsularische Legalisierung?

Die konsularische Legalisierung bedeutet die Bestätigung der Übereinstimmung von Dokumenten und Niederschriften mit der aktuellen Gesetzgebung des Staates ihrer Herkunft und ist eine Echtheitsbestätigung für die Unterschrift eines Beamten und des Siegels der bevollmächtigten staatlichen Stelle für Dokumente und Handlungen zum Zweck ihrer Verwendung in einem anderen Staat.

Diplomatische und konsularische Vertretungen der Republik Tadschikistan im Ausland legalisieren Dokumente und Niederschriften des Gastlandes, die zur Verwendung im Hoheitsgebiet der Republik Tadschikistan bestimmt sind. Dokumente und Rechtsakten, die zur Legalisierung eingereicht werden, müssen zuerst vom Außenministerium oder einer anderen bevollmächtigten offiziellen Institution des Gastlandes bescheinigt werden.

Dokumente und Niederschriften werden sowohl im Original als auch in notariell beglaubigten Kopien zur Beglaubigung angenommen.

Dokumente und Niederschriften, die zur Legalisierung eingereicht werden, müssen inhaltlich klar und deutlich geschrieben sein. Unterschriften von Beamten und Siegel müssen eindeutig sein.

Welche Dokumente unterliegen keiner konsularischen Legalisierung?

Die Originale der folgenden Dokumente und Niederschriften unterliegen keiner Legalisierung:

Pässe, Personalausweise, Gewerkschaftskarten, Militärbücher, Arbeitsbücher, Stammeszugehörigkeits- und Glaubensdokumente, Führerscheine sowie technische Scheine für die Registrierung von Fahrzeugen.

Welche Dokumente müssen zur konsularischen Legalisierung eingereicht werden?

- ein Antrag an die Botschaft;

- Kopien von Ausweisdokumenten;

- Das Original und die Fotokopie von Dokumenten, die einer Legalisierung unterliegen;

- Beleg über die Zahlung der Konsulatsgebühr.

Verwendungszweck:  Visum/ Legalisierung/ Bescheinigung etc. für Frau/Herr Mustermann (optional)

Die oben genannten Dokumente müssen bei der Botschaft eingereicht werden (persönlich oder per Post).

 

Apostille

Was ist eine Apostille und wo kann man sie erhalten?

Apostille - ist ein international standardisiertes Formular zur Beglaubigung von amtlichen Dokumenten für die weitere Verwendung in Ländern, die Mitglied der Haager Apostillen Konvention sind. Durch die Beglaubigung der Echtheit einer Unterschrift, eines Siegels oder Stempels eines amtlichen Dokuments wird die Apostille in Papierform ausgestellt, gestempelt und unterschrieben von einer amtlichen Stelle, die zur Anbringung einer Apostille in der Republik Tadschikistan befugt ist. Die Apostille bescheinigt nur die Herkunft eines amtlichen Dokuments: die Echtheit der Unterschrift, die Eigenschaft der Person, die das Dokument unterzeichnet, und gegebenenfalls die Echtheit des Siegels oder Stempels, mit dem es versehen ist, nicht aber seinen Inhalt.

Der Stempel "Apostille" wird auf der amtlichen Urkunde ausgestellt und soll in den Mitgliedsländern des "Haager Übereinkommens vom 5. Oktober 1961 zur Abschaffung des Erfordernisses der konsularischen Legalisation" verwendet werden und stellt ein vereinfachtes Legalisationsverfahren dar.

Für die Apostille erforderliche Dokumente:

- Antragsformular (einschließlich Adresse und Telefonnummer) im Wohnsitzland;

- Kopie von Ausweisdokumenten (ID, Reisepass);

- Original und eine Fotokopie des zu apostilierenden Dokuments;

- Kopie der Steueridentifikationsnummer (TIN);

- Quittung über die Zahlung der Konsulargebühr.

Die oben aufgeführten Dokumente sollten bei der Botschaft eingereicht werden (persönlich oder per Post).

Bankverbindung der Botschaft:

Inhaber: Botschaft Tadschikistan

Konto: 23 9881 601 BLZ: ​​100 700 00

Bank: Deutsche Bank Berlin

IBAN: DE23 1007 0000 0239 8816 01

BIC (SWIFT): DEUTDEBBXXX

Verwendungszweck:  Apostille für Frau/Herr Mustermann (optional)

Galerie

Kalender