Ausbürgerung

26.12.2019 11:32

Ausbürgerung

Verfahren zur Ausbürgerung aus der tadschikischen Staatsangehörigkeit

Die Staatsangehörigen der Republik Tadschikistan, die aus der tadschikischen Staatsangehörigkeit entlastet werden möchten reichen bei der Botschaft der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland folgende Unterlagen ein:

Ersuchen (Antrag-Fragebogen) an Präsidenten der Republik Tadschikistan in drei Exemplaren, handschriftlich bzw. unter Nutzung der technischen Mittel ausgefüllt:

Zum Ersuchen sind beizufügen:

1. Dokument, aus dem hervorgeht, dass der Antragsteller die Staatsangehörigkeit eines ausländischen Staates besitzt oder ein Dokument einer zuständigen Stelle eines ausländischen Staates, aus dem hervorgeht, dass ihm im Falle der Entlastung aus der Staatsangehörigkeit der Republik Tadschikistan eine andere Staatsangehörigkeit verliehen werden kann (mit Übersetzung in die Landessprache, Original und zwei Fotokopien);

2. Originale und Ablichtungen der Unterlagen (Passkopien), welche die Zugehörigkeit der Person zu Republik Tadschikistan nachweisen, jeweils drei Kopien des Innenpasses und Reisepasses;

3. Meldebescheinigung aus aktuellem Wohnsitz bzw. aus dem Wohnort in Tadschikistan über Abmeldung (beim Nichtvorhandensein der Angaben im Pass;

4.  Geburtsurkunde (in drei Kopien)

5. Heiratsurkunde (falls zutreffen – in drei Kopien)

6. Bescheinigung der Steuerbehörden der Republik Tadschikistan darüber, dass Antragsteller keine Schulden hat (Original und in zwei Kopien)

7. Bescheinigung aus der Polizeibehörde Tadschikistans darüber, dass der Antragsteller strafrechtlich nicht registriert worden ist (Original und in zwei Kopien)

8. Nachweis darüber, dass man keinen Einberufungsbescheid zum Grundwehrdienst in entsprechenden Fällen bekommen hat (Original und in zwei Kopien)

 

9. Dokument über Berufstätigkeit und/ oder Hochschulbildung in Tadschikistan – in entsprechenden Fällen (in drei Kopien)

10. Handschriftlich verfasster Lebenslauf (Original und in drei Kopien;

11. 4 Fotos je 4 х 6cm), heller Hintergrund;

12. Meldebescheinigung vom Wohnsitz im Aufnahmestaat mit Übersetzung auf Staatssprache (Original und in zwei Kopien)

13. Quittung über die Entrichtung der konsularischen Gebühr (350 Euro)

 

Wenn der Antragsteller ebenfalls die Ausbürgerung seiner minderjährigen Kinder ersucht, so sind folgende Unterlagen zusätzlich einzureichen:

  1. Geburtsurkunde des Kindes (in drei Kopien)
  2. Schriftlich verfasstes und notariell beglaubigtes Einverständnis der Eltern
  3. Bescheinigung einer bevollmächtigten Behörde des Aufnahmestaates über Vorhandensein einer anderen Staatsangehörigkeit des Kindes bzw. die Einbürgerungszusicherung im Falle dessen Ausbürgerung aus der tadschikischen Staatsangehörigkeit (mit Übersetzung auf Staatssprache, Original und in zwei Kopien) 

 

Der Antragsteller trägt die Unterlagen Gemäß Verfahren zusammen, heftet alle Dokumente in drei Ordnern an und reicht sie bei der Botschaft ein.

Hinweis: Die Frist für die Bearbeitung eines Antrags auf Ausbürgerung aus der Staatsangehörigkeit der Republik Tadschikistan beträgt ungefähr ein Jahr (ab dem Zeitpunkt der Vorlage aller erforderlichen Unterlagen.

Galerie

Kalender