Die Botschaft der Republik Tadschikistan in Berlin

11.06.2020 16:48

11.jpg

      Die Botschaft der Republik Tadschikistan in Berlin ist die diplomatische Vertretung Tadschikistans in der Bundesrepublik Deutschland. Sie besteht seit 1993. Nach 7 Jahren Tätigkeit in Bonn zog die Botschaft im Jahre 1999 nach Berlin.

Die Sowjetische Sozialistische Republik Tadschikistan wurde seit ihrer Gründung bis zum Zerfall der Sowjetunion (1991) durch die Diplomaten des Außenministeriums der UdSSR bei allen internationalen Beziehungen vertreten. Nach dem Zerfall der Sowjetunion wurde Tadschikistan wie alle andere Teilrepubliken unabhängig und von der Weltgemeinschaft als solche anerkannt.

Nachdem die Bundesrepublik Deutschland die Republik Tadschikistan offiziell diplomatisch anerkannt hatte, richtete Deutschland in der Hauptstadt Duschanbe seine Botschaft ein. Im Gegenzug eröffnete Tadschikistan noch in Bonn-Bad Godesberg seine diplomatische Vertretung. Das war die erste Botschaft der jungen Republik in Europa. Doch das Land folgte bald dem Mainstream und mietete sich in Berlin vorerst in einem vorhandenen Gebäude in Bezirk Charlottenburg.

Das heutige Botschaftsgebäude im Berliner Ortsteil Moabit des Bezirks Mitte war eine Kirche der Neuapostolischen Gemeinde Berlins und diente später als Kulturhaus Moabit (Kulturinitiative MO21). Die tadschikische Regierung erwarb im März 2008 dieses Bauwerk.

Mit Genehmigung der lokalen Baubehörde wurden einige Umbaumaßnahmen im Inneren vorgenommen. Auf der schmalen Giebelseite zur Straßenkreuzung ist eine Krone mit sieben Sternen darüber. Die Eingangstür ist Eigenanfertigung mit Volkskunstmotiven.

Am 14. Dezember 2011 wurde das Botschaftsgebäude von dem Präsidenten Tadschikistans Emomali Rahmon im Rahmen seines Staatsbesuches in Deutschland feierlich eingeweiht.

Eine lange Brandmauer des Wohnblocks zwischen der Lübecker und der Perleberger Straße, die an das Grundstück der Botschaft anschließt, ist mit vier hochformatigen zartfarbigen Wandbildern geschmückt und stellt die Landschaften dar. Im Garten der Liegenschaft steht ein hölzerner geschnitzer Pavillion „Tadschikische Teestube“ auf.

Ehemalige Botschafter Tadschikistans in Deutschland

S.E. Akbar Mirzoev – Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland 1993 – 1999

S.E. Nurali Saidov - Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland 1999 – 2006

S.E. Imomudin Sattorov - Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland 2007-2014

S.E. Malikscho Nematov - Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland - 2014 – 2018

22.jpg

 

Galerie

Kalender