Wirtschaftliche Zusammenarbeit

09.12.2019 14:21

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Trotz des enormen Wirtschaftspotenzials und Möglichkeiten ist der Handelsumsatz zwischen Tadschikistan und Deutschland nicht zufriedenstellend und bedarf der Nachbesserung.

Der Statistikbehörde zufolge belief sich das Handelsvolumen zwischen Tadschikistan und Deutschland in den neun Monaten des Jahres 2019 auf 53.284,80 Millionen US-Dollar, von denen der größte Teil Exporte nach Tadschikistan ausmacht.  Tadschikistan importiert aus Deutschland elektrische Geräte, Maschinen und Ersatzteile. Zu den Exportwaren aus Tadschikistan nach Deutschland gehören landwirtschaftliche Erzeugnisse, Baumwolle und Lebensmittel.

Zwischen staatlichen und privaten Unternehmen besteht die Zusammenarbeit bei der Herstellung von Baustoffen, dem Import deutscher Technologie, der Produktion und Verarbeitung von Bauschmucksteinen sowie der Verarbeitung landwirtschaftlicher Erzeugnisse.

Tadschikistan und Deutschland sind an der Intensivierung der handelswirtschaftlichen Zusammenarbeit interessiert und leiten in dieser Hinsicht konkrete Maßnahmen ein. Die Verbesserung des Investitionsklimas, die Vereinfachung des Verfahrens bei der Registrierung eines Unternehmens über sogenanntes „Einheitliches Fenster“, die Steuer- und Zollbegünstigungen usw. zählen zu den erwähnten Maßnahmen der Republik Tadschikistan.

Der Beitritt zum Allgemeinen Präferenzsystem (GSP +) der Europäischen Union wird den tadschikischen Produzenten, insbesondere Agrariern ermöglichen, ihre Erzeugnisse auf die europäischen Märkte zollfrei zu exportieren und gleichzeitig tadschikische Produkte in Europa zu präsentieren. Einige Projekte, die Im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit mit der deutschen Finanzierung umgesetzt werden, sind auf den Aufbau der Wertschöpfungskette sowie zukünftige handelswirtschaftliche Zusammenarbeit gerichtet.

                                         Zusammenarbeit im Energiebereich

Zu den Schwerpunkten der Zusammenarbeit beider Länder im Energiebereich gehören Rekonstruktion und Umbau des Kleinwasserkraftwerks „Tadschikistan“ (Ok-su) im Bezirk Murgab mit einer Leistung von 1.500 kW und die Bereitstellung von 17 Millionen Euro für den Gemeinschaftsprojekt zum Bau des Wasserkraftwerks Sebzor im Rahmen des Programms „Entwicklungszusammenarbeit mit Tadschikistan und Zuschussfinanzierung durch finanzielle Zusammenarbeit im Jahr 2019 im Rahmen der deutschen Initiative "Umweltschutztechnologien".

 

 

Galerie

Kalender